Am 19. Augst 2013 war es soweit, ich hatte den ersten Tag bei ABC Berufswelt.  Ich war sehr neugierig, was mich erwartet und freute mich darauf neue Leute kennen zu lernen. Ich ging nicht alleine nach Dübendorf, weil ich bereits zwei weitere Teilnehmer kannte und wir den gleichen Arbeitsweg hatten. Ich ging mit meinen Kollegen mit Freude und Motivation in das Gebäude an der Zürichstrasse 98 wo wir uns alle im Bildungsraum von ABC Berufswelt versammelten. Es war soweit, nach der Begrüssung von der Angebotsleiterin, durften  wir uns gegenseitig vorstellen. Danach wurde uns das Motivationssemester vorgestellt und genau erklärt und wir durften Fragen stellen.  Es hörte sich alles so aufregend an. Um 12.00 Uhr machten alle Jugendlichen  gemeinsam Mittagspause. Wir fuhren ins naheliegende Glattzentrum. Zu Anfang war es für mich noch komisch, da ich nicht Alle kannte, doch wir freundeten uns schnell an. Nach der Mittagspause gingen wir zu Hair &Beauty. Das Geschäft ist sehr schön, wir wurden herzlich empfangen und eine Mitarbeiterin zeigte uns  den ganzen Laden und unseren Aufenthaltsraum. Am gleichen Tag zeigte uns der Fachleiter, wie das Haare waschen funktioniert. Danach durften wir uns gegenseitig frisieren. Die Tage, auch während der Bildung  gingen sehr schnell vorbei bei ABC. Schon am nächsten Arbeitstag lernte  ich klassisch Einlegen. Am Anfang hatte ich sehr Mühe mit dem Abteilen und Einlegen, doch das lernte ich alles im Verlaufe der Zeit. Nach einem halben Jahr wusste ich bereits so Vieles über den Beruf Coiffeuse. Ich schrieb Bewerbungen und erhielt schnell eine Schnupperstelle. Darüber war ich so glücklich. Ich durfte am ersten Tag meines Schnuppereinsatzes so Vieles machen zum Beispiel Haare waschen, färben. Ich war stolz darauf, dass ich zeigen konnte was ich bereits gelernt habe. Am gleichen Tag teilte  mir die Chefin mit, dass ich die Lehrstelle bekomme, ich konnte es fast nicht glauben, war glücklich und erleichtert.

Ich bin sehr froh darüber dass ich an diesem Motivationssemester teilgenommen habe. Deshalb bin ich soweit gekommen  Ich bin stolz auf mich  und werde die ABC-Berufswelt  sehr vermissen.

L.H.